Radwegbenutzungspflicht soll aufgehoben werden

Ich kann es immer noch nicht glauben, aber es stimmt. Siehe Punkt 2.1:

https://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0040.asp?__ksinr=13860

Die Verwaltung wird gebeten,
1. zügig die Radwegenutzungspflicht aufzuheben, wo nicht aufgrund einer qualifizierten Gefahrenlage eine Radwegebenutzungspflicht angeordnet werden muss, und somit den Radfahrenden durch Abnahme der blauen Schilder an den Radwegen die Wahlfreiheit zu geben, entweder den Radweg oder die Straße zu benutzen. Anhand vorhandener Daten soll die Verwaltung dem Verkehrsausschuss eine Liste der Sofortmaßnahmen sowie der Wege vorlegen, die erst nach weitergehenden Maßnahmen von der Benutzungspflicht ausgenommen werden können.

2. schnellst möglich die Radwegenutzungspflicht an den Ringen – hier auch im Zusammenhang mit der im Radverkehrskonzept Innenstadt geplanten shared-bike- lane – aufzuheben. Radfahrende sollen hier selbst entscheiden können, ob sie auf der Straße fahren oder den Radweg nutzen.

3. bei freilaufenden Rechtsabbiegern – insbesondere bei stark befahrenen Straßen – geeignete Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung durchzuführen.

Ich bin baff.
Und gespannt, was die Verwaltung daraus strickt.
Und wann es umgesetzt wird.
Und freudig überrascht.

Danke. :-)

Netztipps I

Luftreinigungsfahrrad

Zum einen hab ich ein Fahrrad für euch, dass die Luft reinigt, während du durch die Gegend fährst: LightFog. Ich frage mich nur: Da, wo das nötig ist, will ich gar nicht Fahrrad fahren, geschweige denn leben.

New-York-City-Bike is Pain-§$)%/ß&!

Sagt jedenfalls Casey Neistat aus NYC, schaut aber selber…

Hinweis: Videobeitrag bei Zeit.de

Sehr guter Beitrag bei der Zeit über die Fehlplanung von Städten nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland. Wir sollten jetzt handeln, damit hier nicht auch so eine Art L.A.-Stadtausuferungskultur entsteht.


http://www.zeit.de/mobilitaet/2013-07/stadtplanung-auto-verkehr-video